Kryolipolyse
lokaler Fettabbau durch Kälte

Was ist Kryolipolyse?

Die Kryolipolyse ist ein schonendes nichtinvasives Verfahren um überschüssige Fettdepots an den Problemzonen Bauch, Beine und Po los zu werden. Die Kryolipolyse-Behandlung verkleinert die Fettzellen im Anwendungsbereich gezielt durch Kälte, sodass diese dann leichter von den körpereigenen Fettabbauprozessen verarbeitet werden können.


Für wen ist das Verfahren geeignet?

Die Kryolipolyse ersetzt nicht generell die herkömmliche Fettreduktion, sondern ergänzt diese an den Problemzonen.
Deshalb ist sie für Personen geeignet, die moderate, das heißt keine übermäßigen Fettdepots haben. Sollten größere Fettdepots vorliegen, empfiehlt sich eine größer angelegte Fettreduktion in Form von EMS-Training. Ob die individuellen Voraussetzungen für eine Behandlung mit der Kryolipolyse gegeben sind, wird bei uns im Rahmen eines persönlichen Beratungsgespräches mit Ihnen gemeinsam festgelegt.


Welche Nebenwirkungen gibt es?

Nach der Behandlung können als Nebenwirkungen Blutergüsse, Hautrötungen und Taubheitsgefühle der Haut auftreten. Diese Nebenwirkungen halten in den meisten Fällen nicht länger als eine Woche an.

 

Das sagen unsere Kunden:

"Ich habe 6 Monate lang versucht meine Problemzonen an Bauch und Hüfte im Fitnessstudio weg zu trainieren - mit mäßigem Erfolg. Im Figurstudio Petra habe ich mit nur einer Anwendung am Bauch 6 Kilo Körperfett verloren!" (Karin H., via E-Mail)